Was ist zu tun?

Sobald Sie vom Eintritt des Todesfalles erfahren haben, benachrichtigen Sie uns und einen Arzt, der den Tod offiziell feststellen und dokumentieren wird. Wir betonen hier explizit: Sie haben die freie und uneingeschränkte Wahl eines Bestatters und können sich daher sofort an uns wenden.
Natürlich kümmern wir uns im nächsten Schritt mit Ihnen um das weitere Vorgehen. Dennoch ist es sinnvoll, benötigte Unterlagen schon einmal griffbereit zu haben:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • für Ledige die standesamtliche Geburtsurkunde
  • bei Minderjährigen zusätzlich die Heiratsurkunde der Eltern
  • bei Verheirateten die standesamtliche Heiratsurkunde oder das Familienstammbuch
  • bei Verwitweten die Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners
  • bei Geschiedenen die Heiratsurkunde und das Scheidungsurteil
  • die Krankenkassenkarte
  • falls vorhanden: den Schwerbehindertenausweis
  • Versicherungspolicen (Lebens- bzw. Sterbeversicherungen)
  • falls bereits eine Grabstelle vorhanden ist: die Graburkunde oder Grabnummer
  • Rentenbescheid oder Rentenanpassungsbescheid

Für Aussiedler:

  • Sämtliche oben genannte Dokumente in der Muttersprache
  • Einbürgerungsurkunde
  • Registrierschein, Spätaussiedlerbescheinigung
  • Erklärung zur Namensführung